Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt vom Krankenhaus Nordwest initiierte Phase-III Studie

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert die vom Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF) am Krankenhaus Nordwest initiierte Renaissance / FLOT5-Studie mit 1,25 Millionen Euro. Die Studie untersucht ein innovatives Konzept, in dem Patienten mit „leicht“ metastasiertem Magen- oder Speiseröhrenkrebs durch die Kombination von Chemotherapie, Operation und gegebenebfalls weiteren Maßnahmen wie Strahlen-, Thermo- oder Lasertherapie behandelt werden. Ziel der Studie ist es, eine Heilung oder eine wesentliche Lebensverlängerung zu bewirken. Diese Patienten galten bisher als unheilbar. 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Die Frankfurter Rundschau berichtete am 31. Januar 2015 über das Projekt. Den Bericht finden Sie hier.